Please note - on the 26th of Dec 2017 and 1st of Jan 2018 we will be opening at 10am, rather than 9am.

[X]

What's On?

There's always something going on! See what's coming up in events or read our latest news to find out what we've been up to.

Recent News...

Kuss auf den Blarney Stone

Der Stein der Sprachgewandtheit

Seit nunmehr über 200 Jahren pilgern Millionen von Menschen, darunter Staatsmänner und –frauen der ganzen Welt, Literaturgrößen und Berühmtheiten aus Film und Fernsehen, zum Blarney Stone, klettern die Stufen hinauf und küssen den Stein, um dann das Geschenk der Sprachgewandtheit zu erhalten. Die Kräfte des Steins sind unbestritten, über seine Geschichte jedoch wird immer wieder heftig diskutiert.

In früheren Zeiten hat man die Besucher noch an den Knöcheln festgehalten, damit sie sich zum Kuss kopfüber über die Festungsmauer beugen konnten. Heute liegt uns die Sicherheit unserer Besucher mehr am Herzen. Der Stein selbst steht noch immer hinter der Mauer des Wehrgangs, um ihn zu küssen, muss man sich jedoch rücklings gegen den Wehrgang lehnen (und sich dabei an der eisernen Brüstung festhalten). Der Preis ist echt. Wer einmal den Stein geküsst hat, der erhält das Geschenk der Sprachgewandtheit.

cropped 20141216113059DSCN03241

Besucher, Die Den Blarney Stone Küssen

"Einen Stein, den alle küssen, wird es nirgendwo sonst geben. Oh! Niemals wird der, der ihn küsst, seine Eloquenz verlieren, ob nun als Parlamentarier oder im Schlafzimmer einer Frau."
Francis Sylvester Mahony

Manche Menschen behaupten, der Stein war einst das Jakobskissen, das der Prophet Jeremia nach Irland gebracht hatte. Hier soll er zum Lia Fail, dem ‘Fatal Stone’ bzw. dem “Stein des Schicksals” geworden und von irischen Königen als Orakel für die Besteigung des Throns benutzt worden sein – wie etwa der „sprechende Hut“ in Harry Potter, nur für Könige. Man sagt zudem, es sei das Kissen des Sterbebettes vom Heiligen Columba auf der Insel Iona. Der Legende nach wurde der Stein später nach Schottland versetzt, wo er auf Grund seiner prophetischen Kraft bei der Bestimmung der königlichen Nachfolge eingesetzt wurde, als „Stone of Destiny“ oder „Stein der Fügung“.

Als Cormac MacCarthy, König der Provinz von Munster, fünftausend Mann entsandte, um Robert I (Robert the Bruce) in seinem Kampf gegen die Engländer in Bannockburn im Jahr 1314 zu unterstützen, gaben ihm die Schotten in ihrer Dankbarkeit ein Stück des historischen Steins mit auf den Weg – und gaben ihn Irland wieder zurück. Andere Menschen jedoch meinen, der Stein sei im Zuge der Kreuzzüge nach Irland gelangt – der “Stein Ezel”, hinter dem sich David, als er vor seinem Feind Saul fliehen musste, auf Jonathans Geheiß hin versteckte. Einige wenige wiederum behaupten, es war der Stein, der Wasser spie als er von Moses angeschlagen wurde.

Was auch immer die Wahrheit seines Ursprungs sein mag, wir glauben, eine vor dem Ertrinken gerettete Hexe offenbarte MacCarthy die Kräfte des Steins.

Share this page on